Projekte Straßenbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Straßenklasse

Projektstand

Suchergebnisse

Resultate 81-90 von insgesamt 134 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
St 2246, LSA Kreuzung Fischhausweg Schillingsfürst Der Kreuzunsbereich der Staatsstraße 2246 auf Höhe Fischhausweg/Norma wird zur Verbesserung der Verkehrssicherheit mit einer Ampelanlage ausgestattet. Für den Kreuzungsbereich liegt für den zurückliegenden 3-Jahres-Betrachtungszeitraum eine Unfallhäufung vor. Bei den Unfällen handelt es sich ausschließlich um Zusammenstöße mit Fahrzeugen, die den Kreuzungsbereich kreuzten. Da im Kreuzungsbereich bereits im Bestand separate Linksabbiegespuren vorhanden sind, kann die Nachrüstung der Lichtsignalanlage kurzfristig mit geringem Kostenaufwand realisiert werden. Auf eine Umleitung während der Bauzeit kann größtenteils verzichtet werden, da die Baumaßnahme "halbseitig" in mehreren Bauabschnitte errichtet wird. Lediglich die nördliche Ortsstraße Fischhausweg muss vorübergehend gesperrt werden. Dabei wird der Verkehr über die St 2247 Dombühler Str. / Frankenheimer Str. umgeleitet.
St 2246, Radweg Leutershausen - Straßenwirtshaus Bau eines straßenbegleitenden Radwegs im Zuge des Programms für den nachträglichen Anbau von Radwegen an Bundes- und Staatsstraßen. Diese Maßnahme wird in zwei Bauabschnitte unterteilt. Bau BA 1: Leutershausen - Wiedersbach. 11/2019 - 06/2020. Bau BA 2: Wiedersbach - Straßenwirtshaus.
St 2247, Deckenbau Bellershausen - Schillingsfürst Die Fahrbahn der 2,6 km langen Baustrecke weist Risse, Spurrinnen und in den Dammbereichen starke Verdrückungen bzw. Setzungen auf. Zur Dammstabilisierung bei Abschnitt 180/Station 4,000 werden zwei "Schottermatratzen" mit jeweils ca. 30 cm starkem, in Vlies eingeschlagenen Frostschutzmaterial eingebaut. Parallel der Fahrbahnerneuerung wird außerdem bei Abschnitt 180/Station 4,660 ein die Staatsstraße querendes, 30 m langes Durchlassbauwerk mitsaniert. Die Umleitung erfolgt über Insingen und Diebach.
St 2247, BAG OD Wettringen - St 2419 Die schwach belastete Staatsstraße wird von der Landesgrenze bis zur Einmündung in die St 2419 durch Abfräsen der Decke und Aufbringen einer neuen Asphaltdeckschicht erneuert. Östlich von Wettringen wird eine Kurve begradigt und dadurch eine Unfallstelle beseitigt. Die Ortsdurchfahrt wird in einem späteren Abschnitt zusammen mit dem Amt für Ländliche Entwicklung ausgebaut. Bau: 2022
St 2247, Beseitigung UHS westl Wettringen Im Bereich des Gipsabbaues befindet sich eine unübersichtliche Kurve, die sich zu einer Unfallstelle entwickelt hat. Die Staatsstraße wird hier verlegt und durch den Gipsabbruch geführt. Die Maßnahme wird zurzeit geplant und soll ab 2024 gebaut werden. Für die Gemeinde wird im Bereich des Gewerbegebites eine Linksabbiegespur geplant.
St 2248, Ausbau Häuslingen - Wieseth Im ersten Bauabschnitt wurde eine Linksabbiegespur für ein neues Gewerbegebiet mit gebaut. Der Baubeginn war am 15.07.2019 und der erste Bauabschnitt wurde am 28.11.2019 abgeschlossen. Der Verkehr wurde über die St 2222 in Richtung Bechhofen und über die AN 54 über Leibelbach geleitet. Am 26.07.2021 wurde der zweite Bauabschnitt mit Vollsperrung der Staatsstraße begonnen. Hier wurde auf der westlichen Seite ein Radweg der Gemeinde Wieseth mit gebaut. Die Umleitung erfolgte wie im ersten Bauabschnitt über Forndorf, Sachsbach nach Leibelbach. Die Maßnahme wurde um 13 Uhr am Freitag den 5.11.2021 für den Verkehr frei gegeben. Im Frühjahr 2022 musste die Einmündung der Industriestraße in Bezug auf die Führung der Radfahrer geändert werden. Eine zusätzliche Sperrung war nicht erforderlich.
St 2250, Radweg Steinach - Geslau Das Radwegenetz entlang der bedeutendsten Verbindungsstraße zwischen Rothenburg und Ansbach soll verbessert werden. Zielsetzung ist für Berufspendler bzw. den Alltagsradverkehr eine attraktive, direkt geführte Radwegeinfrastruktur zur Verfügung zu stellen. In diesem Zuge wird der fehlende Radweg entlang der Staatsstraße 2250 zwischen Wachsenberg/Steinach und Geslau vervollständigt. Ab 2023 wird von der gemeinde östlich vom Gewerbegebeit Geslau eine Radwegunterführung gebaut und zwei Linskabbiegespuren erstellt. Die Abstimmung dieses Teiles ist noch nicht abgeschlossen.
St 2250, Oberbauerneuerung Neusitz - Colmberg Zwischen Neusitz und Colmberg wurde in zwei Abschnitten die Staatsstraße 2250 grundlegend erneuert. Ausgespart bleibt ein Abschnitt östlich von Geslau. Hier wird von der Gemeinde eine Radwegunterführung und der Ausbau der Einmündungen geplant. Die Maßnahme wurde ab dem 08.September 2022 bis Weihnachten durchgeführt. Die großräumige Umleitung führte in beiden Richtungen über die B13 bis zur B470 und zurück über die L2419 nach Rothenburg und Neusitz. Im Bereich des östlichen Ortseinganges wurde von der Gemeinde zusätzlich eine Wasserleitung erneuert. Die St 2250 wurde am Mittwoch den 14.12.2022 für den Verkehr wieder freigegeben. Restarbeiten im Frühjahr 2023.
St 2252, Ortsumgehung Eschenbach Der Spatenstich der Maßnahme erfolgte am 08.08.2019 und in einem ersten Schritt wurde dann das Brückenbauwerk über die Gemeindeverbindungsstraße zur Blümleinsmühle errichtet. Darauf folgend wurden 2020 die Straßenbauarbeiten für die Ortsumgehung Eschenbach durchgeführt. Die Inbetriebnahme der Ortsumfahrung erfolgte am Freitag, den 18.12.2020. Die Ortsdurchfahrt von Eschenbach wird dadurch massiv von den rund 6.300 Fahrzeugen, die hier täglich durchfahren, entlastet. Im Zuge der Maßnahme wurde auch eine Radwegeverbindung zwischen Eschenbach und Wilhermsdorf gebaut.
St 2252, Ausbau westlich Markt Erlbach BA 1 Beseitigung einer Unfallhäufung aus dem Programm Sichere Landstraße. Verbesserung der Verkehrssicherheit durch richtlinienkonforme Linienführung. Die Maßnahme ist Teil des im Ausbauplan in Dringlichkeit 1R eingestuften Projekts "Ausbau westlich Markt Erlbach". Bau: 09/2019 - 04/2020.